Wie mache ich aus einer LP MP3-Files?

Die ersten Versuche, aus einer klassischen LP digitale Musik zu machen, habe ich mit Steinberg® Clean® unternommen. Über den mitgelieferten Vorverstärker wurde der Plattenspieler an den PC angeschlossen und das analoge Audiosignal aufgezeichnet. Die Wav-Dateien wurden mit Clean® von Rauschen und Knacksen befreit. Das Ergebnis war nicht immer zufriedenstellend. Deshalb habe ich das Vorhaben, meine Plattensammlung zu digitalisieren auch immer wieder verschoben. Ich habe dann auch einige Versuche mit Tools unter Linux gemacht. Aber auch hier funktionierte es nicht so, wie ich es mir vorstellte. Als ich im Dezember 2003 einen neuen Anlauf nahm, war ich daher angenehm überrascht, wie problemlos sich mit GramoFile die LPs als Wav-Datei aufzeichnen lassen. Auch bei der Nachbearbeitung habe ich experimentiert.

Aktuell sieht das Vorgehen so aus:
Der Tape-Ausgang des Vertstärkers wird mit dem LINE-In des PC verbunden.
Für die nächsten Schritte verwende ich GramoFile: Zuerst werden beide Seiten der LP ausgelesen. Pro Seite wird eine Wav-Datei angelegt.
Dann werden diese Dateien analysiert und eine Datei mit Schnittmarken erzeugt.
Im dritten Schritt wird jede Wav-Datei bearbeitet. Hierbei wird die Wav-Datei anhand der Schnittmarken in die einzelnen Tracks unterteilt. Ausserdem werden Rauschen und Knackser ausgefiltert. Ich verwende die Standard-Filter.
Mit Gnome Wave Cleaner werden die Wav-Dateien ein weiteres mal von Störgeräuschen befreit.
Dann werden sie mit normalize normalisiert: normalize -l -m *.wav im entsprechenden Verzeichnis.
Mit LAME erfolgt die Codierung: lame -h -b 192 <Wav-Datei> <MP3-Datei>. Damit werden die Tracks in hoher Qualität mit 192 kbps codiert. Das ist etwas besser als CD-Audio.
Im nächsten Schritt wird mit MP3Gain noch einmal normalisiert: mp3gain -r *.mp3.
Zum Schluss werden mit EasyTAG die ID3-Tags geschrieben.

Bei Live-Mitschnitten kann es manchmal schwierig sein, die einzelnen Tracks zu isolieren. GramoFile versagt hier regelmäßig. :-( In solchen Fällen setze ich die Schnittmarken mit GWC von Hand. Gnome Wave Cleaner hat sich auch beim Restaurieren als guter Ersatz für Steinberg® Clean® erwiesen.
Für das Normalisieren der MP3-Dateien lässt sich auch MP3Gain unter Windows® sehr gut einsetzen.



Anmerkung zur Fu▀zeile ;-)

zurück